01.12.2013

Neuer Landesvorstand und Landesliste zur Landtagswahl 2014 gewählt

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Thüringen

Auf der Landesdelegiertenkonferenz (LDK) am 29. und 30. November 2013 in Erfurt haben die Delegierten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Thüringen einen neuen Landesvorstand, die Landesliste zur Landtagswahl 2014 sowie weitere Gremien gewählt.

Stephanie Erben, bislang Beisitzerin im Landesvorstand, wurde als Nachfolgerin von Babette Pfefferlein zur neuen Landessprecherin gewählt. Landessprecher Dieter Lauinger erhielt erneut das Votum der Delegierten. Schatzmeister des grünen Landesverbands bleibt auch in der kommenden Amtsperiode bis 2015 Olaf Müller. Weitere Mitglieder des neuen, vergrößerten Landesvorstands sind als BeisitzerInnen Filip Heinlein, Claudia Hille, Philip Kosok, Paula Piechotta, Jennifer Schubert und Beate Wichmann. Stephanie Erben betont: „Besonders freut mich, dass im neuen Landesvorstand so viele junge Grüne dabei sind und sich engagiert einbringen wollen“.

Anja Siegesmund (Platz 1) und Dirk Adams (Platz 2) werden die Thüringer Grünen als SpitzenkandidatInnen in den Wahlkampf zur Landtagswahl 2014 führen. Weitere vordere Plätze belegen Astrid-Rothe Beinlich (3), Roberto Kobelt (4), Madeleine Henfling (5), Olaf Möller (6), Babette Pfefferlein (7) und Olaf Müller (8). Dieter Lauinger kommentiert: „Auf unserer Liste finden sich alte wie neue Gesichter, die mit ihrer Kompetenz viele Themenbereiche abdecken. Ich bin mir sicher, dass wir im nächsten Jahr gemeinsam einen guten Wahlkampf führen und stärker als bisher in den Landtag einziehen werden“. Anja Siegesmund fügt hinzu: „Ich freue mich auf einen starken grünen und frechen, spritzigen Wahlkampf mit dem gewählten Team. 2014 ist unser Jahr der großen Chance“.

Neben weiteren Wahlen für den grünen Länderrat, den Bundesfrauenrat sowie die Rechnungsprüfung des Landesverbands wurden während der LDK auch inhaltliche Anträge diskutiert und zur Abstimmung gebracht, darunter der Leitantrag „Eigenständig. Konzeptstark. Grün – Thüringen 2014 sozial-ökologisch erneuern“. Ohne Ausnahme stimmten alle Delegierten diesem Antrag zu, in dem es heißt: „Wir Thüringer Grünen wollen in der nächsten Legislaturperiode das Land in Regierungsverantwortung politisch mit gestalten. Grundsätzlich sind wir zu Gesprächen mit allen demokratischen Parteien im Land bereit“. Schließlich seien „allein die Summe politischer Gemeinsamkeiten, der Wille zu echten ökologischen und sozialen Reformen und die gemeinsame Durchsetzungskraft“ entscheidend.



zurück

URL:https://www.gruene-kyffhaeuserkreis.de/archiv/2013/expand/510853/nc/1/dn/1/